2 Requiems: K. Jenkins und W.A. Mozart

  • Münchner Knabelchor, 8.11.2021 © München Ticket GmbH – Alle Rechte vorbehalten
Tickets sichern ab € 33,90

SO 08.11.2020, 16:00 Uhr

Residenz, Allerheiligen-HofkircheMünchenResidenzstr. 1, Eing. A.-Goppel-Str.80333

Veranstalter: Münchner Knabenchor

Münchner Knabenchor und seine Solisten
Männerchor des Münchner Knabenchores
Leitung: Ralf Ludewig

2 Requiems: 
Karl Jenkins und Wolfgang Amadeus Mozart
Eine spannende Gegenüberstellung: Wolfgang Amadeus Mozarts beliebtestes geistliches Werk trifft auf das zeitgenössische Requiem von Karl Jenkins aus dem Jahre 2005, der, ähnlich wie Benjamin Britten und John Rutter, die althergebrachten lateinischen Worte gerne mit anderen Texten kombiniert. Den Schwerpunkt der ergänzenden Texte legt Jenkins vorzugsweise auf Dichtungen aus dem asiatischen Raum.

So verfeinert er sein Requiem mit fremdländischen Klangwelten, indem er fünf japanische Kurzgedichte, sogenannte Haikus, integriert, in denen es - passend zur Thematik des Abends - ebenfalls um Tod und Vergänglichkeit geht. Während Jenkins sein Requiem dem verstorbenen Vater gewidmet hat, handelt es sich bei Mozarts Requiem aus dem Jahre 1791 um ein auf Bestellung komponiertes Werk für einen ominösen Auftragsgeber – und tragischerweise zugleich um Mozarts eigene Totenmesse, die er nur zu zwei Dritteln vollenden kann, bevor ihn mit nur 35 Jahren ein früher Tod ereilt. Sein Schüler Franz Xaver Süßmayr vervollständigt das Werk im Auftrag von Mozarts Ehefrau Constanze. 

Die Besonderheiten und Gegensätzlichkeiten der beiden Requiems, die herauszufinden Sie herzlich eingeladen sind, haben unbestrittenerweise trotz ihres großen „Altersunterschiedes“ eines gemeinsam: Auch das Mozart Requiem ist mittlerweile längst keine rein liturgische Komposition mehr. Als an den Zeitgeist angepasstes Werk erfreut es sich auch in unserem Jahrhundert höchster Beliebtheit, sei es als verjazzte oder von Metal-Bands transformierte Version, als Filmmusik oder als Soundtrack von Computerspielen.

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan