WAX-en

Achtung: Diese Veranstaltung steht im Moment nicht zum Buchen zur Verfügung.
  • Laia Ribera Cañénguez & Rafi Martin © Florian Feisel
Nicht verfügbar

DO 22.10.2020, 20:00 Uhr

HochX Theater und Live ArtMünchenEntenbachstr. 3781541

Veranstalter: Gesellschaft zur Förderung des Puppenspiels e. V.

Aus Wachs entstehen faszinierende Bilder zu Migrations- und Exilgeschichte, Geschlechtersozialisierung und anderen prägenden Erfahrungen.


Überwiegend in deutscher Sprache, keine Fremdsprachenkenntnisse erforderlich.


Wachs verwandelt sich innerhalb weniger Minuten. Es schmilzt, tropft, fließt, brennt, breitet sich auf einer Fläche aus, kühlt, trocknet, lässt sich modellieren, bedeckt, zerreißt. In seine verschiedenen Daseinsformen schreiben sich die Familienbiographien der Performer*innen ein. Die leere Bühne ist ein Experimentier- und Laborraum, der sich in eine zeitgenössische Version traditioneller Lagerfeuer verwandelt, an denen Geschichte und Erzählungen weitergegeben werden.


In „WAX-en“ treffen die salvadorianische Performerin Laia Ribera Cañénguez und der französische Figurentheaterspieler Rafi Martin aufeinander. Laia Ribera Cañénguez hat eine deutsche Exilgeschichte, der Transgender Rafi Martin eine russische Migrationsgeschichte. Am Wachs wird deutlich, wie Bilder vom Selbst und vom Anderen entstehen und sich wandeln. Klecksografien, Masken und Abdrücke von Körperteilen werden zu dreidimensionalen Figuren in einem vielstimmigen künstlerischen Rendezvous.


Im Anschluss an die Vorstellung am Donnerstag, 22. Oktober, findet ein Publikumsgespräch statt.


Ideen, Entwicklung, Projektleitung, Bühnenbild: Rafi Martin & Laia Ribera Cañénguez | Live Musik (Beats making & Kontrabass): Isabel Gonzalez Toro & Camille Martin | Außenblick & Mitentwicklung: Verena Melgarejo Weinandt & Julika Mayer | Dramaturgie: Anne Brammen | Lichtdesign: Joachim Fleischer | Bühnenbild: Margot Ardouin


Koproduktion: Rafi Martin und Laia Ribera Cañénguez, und Fitz! Zentrum für Figurentheater (Produktion für das Festival IMAGINALE 2020), Kulturamt der Stadt Stuttgart

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan