Hans Unstern + Maya Shenfeld

Corona-Informationen zu dieser Veranstaltung

Mehr dazu
Zutrittsregelung

Für diese Veranstaltung gilt die 2G+-Regel, der Zutritt ist nur für genesene oder geimpfte Personen in Verbindung mit einem zusätzlichen negativen Test möglich. Für Personen, die eine Auffrischungsimpfung erhalten haben ('Booster'), entfällt der zusätzliche Test unmittelbar nach dieser Impfung. Auch zweifach Geimpfte, die genesen sind, gelten als geboostert und müssen sich nicht zusätzlich testen. Bitte zeigen Sie dem Einlasspersonal die entsprechenden Nachweise.

Maskenpflicht

Während der Veranstaltung muss eine Maske getragen werden.

Abstandsregelung

Bei dieser Veranstaltung greifen coronabedingte Abstandsregelungen.

Bitte informieren Sie sich unbedingt am Tag vor dem Besuch Ihrer Veranstaltung erneut an dieser Stelle.


Stand der Informationen: Mo., 10.01.2022

Achtung: Derzeit sind keine Tickets verfügbar.
  • Frameworks 2022 © München Ticket GmbH – Alle Rechte vorbehalten
Nicht verfügbar

DO 03.02.2022, 20:30 Uhr

BLITZ ClubMünchenMuseumsinsel 1 / via Ludwigsbrücke80538

Veranstalter: target Concerts GmbH

Frameworks Festival 2022

Hans Unstern (Berlin
)
Sieben Jahre hat sich Hans Unstern, von sich immer behauptend, nicht eine  Person, sondern viele zu sein, Zeit genommen um gemeinsam mit Simon Bauer eine elektro-akustische Harfe für das das Album “Diven” zu bauen. Um die Harfe herum gibt es noch weitere selbstgebaute Instrumente und Gadgets aus Metall und Holz, die zum Teil mit einem Bogen gespielt oder durch ein MIDI-Interface kontrolliert werden. In Zeiten, in denen Ingenieur*innen jeden Sound mit Hilfe von Software emulieren und imitieren, haben Unstern und Bauer sich künstlerisch in eine andere Richtung bewegt. Sie haben sich mit einem über 5000 Jahre alten Instrument beschäftigt und es in die Jetztzeit transformiert. Über akribischen Bau und Konstruktion. Und trotzdem klingt “Diven” seiner Zeit voraus.
https://www.hansunstern.net/


Maya Shenfeld (Berlin)
Die Musik der Berliner Komponistin Maya Shenfeld ist Klangbildhauerei. Sie ist eine physische Erfahrung im Grenzbereich zwischen elektronisch produzierten Sounds und organischem Klang. Shenfeld experimentiert sowohl mit traditionellen Strukturen, als auch mit Versatzstücken des experimentellen Underground. Sie verschmilzt auf ihrem ersten Soloalbum „In Free Fall“ die Vision von Orchestermusik mit der Intimität des Deep Listening, es zeigt die Spannung zwischen kompositorischer Architektur und der Freude an Geräuschen und Rückkopplungen. Shenfeld scheint Sound um Sound zu addieren, immerfort, birgt die Klangwelten dazu sich aufzufächern, lädt dazu ein sich in den Details zu verlieren.
http://www.mayashenfeld.com/about/

Christina Vantzou (Brüssel)
Die Komponistin Christina Vantzou beschäftigt sich mit Zeitexpansion, Atmosphären und Harmonien durch Elektronik, Stimme und akustische Instrumente. Ihre Musik beschäftigt sich mit unsichtbaren, aber spürbaren Orten und der Schaffung einer Hybridform, die Kammermusik, Computer und die orale Tradition miteinander verbindet. Einflüsse wie Chorgesang, Loblied, barocke Musik und Lamento beeinflussen ihre sich langsam verändernden akustischen Atmosphären. Ihre Performances zielen darauf ab, die Zeit zu dehnen und Raum für Vernetzung, Kontemplation und Verletzlichkeit zu schaffen. Christina Vantzou ist in Kansas City geboren, hat griechische Wurzeln und lebt in Brüssel, Belgien.
http://www.christinavantzou.com/

Coby Sey (London)
Coby Sey, Sänger, Musiker, DJ hat eine neue Vision von Clubmusik. Er ist Teil der DIY-Szene im Südosten Londons und in den letzten Jahren durch Kollaborationen mit Mica Levi, Tirzah, Babyfather und Klein bekannt geworden. Für seine Produktionen arbeitet er sowohl mit Live-Instrumentierung, als auch mit Sample und improvisierten/experimentellen Anteilen und erschafft so einen Sound der im Hip-Hop, Drone, Jazz und Grime zu Hause ist. Seine Live-Auftritte sind intim, konzentriert und leidenschaftlich. Er hat die Kraft der Musik die Ruhe zu geben um auf den Punkt zu kommen und sich auszubreiten: eine schwere, unruhige Dancefloor-Energie, seine tiefen Lyrics, konfrontativ und zärtlich vorgetragen. Coby Sey steht für einen offener Ansatz Musik zu machen und zu teilen. Er ist Tiel des Londoner Kollektiv Curl, das Platten veröffentlicht und kollaborative Veranstaltungen organisiert. Außerdem betreibt er eine regelmäßige Sendung auf NTS, die einen Einblick in seine düstere unruhige, suchende musikalische Welt bietet. Auf dem Frameworksfestival 2022 wird er mit zwei seiner engsten Vertrauten aus der Londoner Szene neue Tracks zeigen.
https://soundcloud.com/cobysey


Ziúr (Berlin)
Ziúr veröffentlichte 2015 ihr erstes Mixtape mit dem Titel "/xuːx/" im Eigenverlag. Im folgenden Jahr spielte sie in ganz Europa mit Acts wie Kablam, Amnesia Scanner und Patten. Nach Remixen für Bonaventure und Peaches, mit denen Ziúr tourte, veröffentlichte sie ihre offizielle Debüt-EP "Taiga" auf dem mexikanischen Plattenlabel Infinite Machine. Im Jahr 2016 initiierte sie außerdem "CO-OP", eine Compilation, die zum Widerstand gegen ein zunehmend repressives politisches Klima aufruft. Die Compilation enthält Arbeiten von M.E.S.H., Why Be, mobilegirl und vielen anderen und ist immer noch auf Soundcloud erhältlich. Ziúr veranstaltet gemeinsam mit den Berliner Crews Janus und Creamcake, war Mitorganisatorin der Party Boo-Hoo im Südblock, einem beliebten Ort in Berlin- Kreuzberg. Nach mehreren EPs und zwei LPs ('ATØ' und 'U Feel Anything?') auf Mike Paradinas' einflussreichem Label Planet Mu wandte sich Ziúr dem Komponieren von Musik für Theater und Film zu. Ihr aktuelles Album "Antifate" wurde 2021 von PAN veröffentlicht.
https://soundcloud.com/ziurinhell

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan