Dresdner Streichtrio

Achtung: Der Veranstaltungsort hat sich geändert.
  • Platzhalter © München Ticket
Nicht verfügbar

SO 13.09.2020, 19:30 Uhr

Seniorenwohnpark VaterstettenVaterstettenFasanenstraße 2485591

Veranstalter: Gemeinde Vaterstetten

Achtung: Neuer Veranstaltungsort: Bürgerhaus Haar. Tickets behalten ihre Gültigkeit, es erfolgt eine neue Platzvergabe. Aufgrund der Abstandsregeln handelt es sich um ein reines Abonnementkonzert. Sollten Sie außerhalb eines Abonnements Karten erworben haben, melden Sie sich bitte unbedingt unter rathauskonzerte@vaterstetten.de oder 08106-383114 zwecks Klärung.


Ludwig van Beethoven: Streichtrio Es-Dur op. 3
Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento Es-Dur KV 563

Jörg Faßmann, 1966 in Dessau geboren, erhielt seinen ersten Violinunterricht im Alter von fünf Jahren. Nach dem Studium an den Musikhochschulen Leipzig und Dresden in den Meisterklassen von Prof. Hertel und Prof. Reinhard Ulbricht wurde er 1987 Mitglied der Sächsischen Staatskapelle Dresden und 1989 zum Konzertmeister ernannt. Er ist Preisträger beim Internationalen Bachwettbewerb in Leipzig und beim Internationalen Musikwettbewerb Markneukirchen. Ein Anliegen von Prof. Jörg Faßmann ist die Förderung von begabtem Nachwuchs, dem er durch einen Lehrvertrag an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber” in Dresden Rechnung trägt. Sebastian Herberg wurde 1968 in Potsdam geboren und erhielt an der dortigen Musikschule seinen ersten Bratschenunterricht. Es folgte von 1984 bis 1990 ein Studium an der Hochschule für Musik „Franz Liszt” Weimar in der Klasse von Prof. Thomas Wünsch. Von 1991 bis 1994 war er Solobratscher des Konzerthaus Orchesters Berlin. In dieser Zeit absolvierte er außerdem ein Zusatzstudium an der HSfM „Hanns Eisler” Berlin bei Prof. Alfred Lipka. Seit 1994 ist Sebastian Herberg Solobratscher der Sächsischen Staatskapelle Dresden und Lehrer an der Giuseppe Sinopoli Akademie der Sächsischen Staatskapelle. Regelmäßige Auftritte als Solist und Kammermusiker führen ihn ins In- und Ausland
bis nach Übersee.

Michael Pfaender, Jahrgang 1964, stammt aus einer Musikerfamilie. Er studierte an der Hochschule für Musik in Dresden bei Prof. Friedrich Milatz. Sein erstes Engagement führte ihn 1986 als stellvertretender Solocellist an das Händelfestspielorchester Halle. Von 1988 bis 1992 war er 1. Solocellist des Großen
Rundfunkorchesters Leipzig. Seit 1992 ist er 1. Solocellist des MDR-Sinfonieorchesters. Neben seiner Leipziger Tätigkeit war er von 1994 bis 2005 häufiger Gast-Solocellist der Sächsischen Staatskapelle Dresden, wo er unter so namhaften Dirigenten wie Giuseppe Sinopoli, Bernard Haitink und Sir Colin Davis spielte.
Michael Pfaender erhielt weiterhin zahlreiche Einladungen als Solocellist, so an das Berliner Konzerthausorchester, das Kammerorchester Berlin und die Staatskapelle Weimar. Gastspiele mit diesen Ensembles führten ihn durch Europa, Asien und in die USA. Von 2011 bis 2016 war er regelmäßig als Solocellist an die Deutsche Oper Berlin engagiert worden. Solistische Einspielungen liegen mit Werken von Martinuº, Bruch, Bischof, Haydn und Dvorˇák vor. Er spielt ein Cello von Pietro Antonio dalla Costa 1762 Treviso /Venedig.

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan