Apocalisse Nova

Achtung: Der Vorverkauf für diese Veranstaltung ist beendet.
  • Apocalisse Nova, 16.10.2020 © © Opera del Duomo di Orvieto Foto Sebastian Korp Design Iulia Dobrovie
Nicht verfügbar

SA 17.10.2020, 20:00 Uhr

HochX · Theater und Live ArtMünchenEntenbachstraße 3781541

Veranstalter: HochX · Theater und Live Art

Eine Butoh-Tanz-Performance inspiriert von den Fresken Luca Signorellis

Apocalisse Nova untersucht die Bedeutung der Apokalypse in unserer modernen Gesellschaft anhand der Philosophie des Butoh-Tanzes. Apokalypse bedeutet auf Griechisch „Offenbarung“, im Sinne von „enthüllen, was verdeckt ist”. Butoh wird oft als „Tanz der Dunkelheit” bezeichnet, ein Tanz, der darauf abzielt, die verborgenen Seiten unseres Seins ans Licht zu bringen. Butoh ist die Offenbarung dessen, was in uns unbekannt ist. Das Stück erforscht einen Tanz an der Grenze zwischen Schatten und Licht, einen authentischen Tanz, der die geheime Natur des menschlichen Körpers offenbart.

Das Projekt wurde durch die Idee von Alessandro Pintus und die Zusammenarbeit mit Alexander Wenzlik in einem dreijährigen choreografischen Forschungsprozess verwirklicht. Die Arbeit ist inspiriert von dem Meisterwerk des Renaissance-Malers Luca Signorelli in der Kathedrale von Orvieto.

Choreographie: Alessandro Pintus (NON Company – Italien) | Assistenz: Alexander Wenzlik (asperformance – Deutschland) | Tanz: Elena Angeloni, Marta Allegra, Alessandra Cardellini, Iulia Dobrovie, Roland Eichner, Francesco Ferraro, Hannah Groß, Lara Pedilarco | Licht: Stefan Sendsitzky

Im Anschluss an die Vorstellung am 17. Oktober findet ein Publikumsgespräch statt.

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan