La Compositrice

Corona-Informationen zu dieser Veranstaltung

Mehr dazu
Zutrittsregelung

Für diese Veranstaltung gilt die 2G-Regel, der Zutritt ist nur für genesene oder geimpfte Personen möglich. Bitte zeigen Sie dem Einlasspersonal Ihr Zertifikat oder Ihre Bestätigung.

Maskenpflicht

Während der Veranstaltung muss eine Maske getragen werden.

Abstandsregelung

Bei dieser Veranstaltung greifen coronabedingte Abstandsregelungen.

Jugendliche unter 18

Jugendliche unter 18 Jahren dürfen die Veranstaltung auch ohne Testnachweis besuchen

Rückgabe der Eintrittskarten

Eine Kartenrücknahme aufgrund der nun geltenden Einschränkungen ist nicht möglich.

Bitte informieren Sie sich unbedingt am Tag vor dem Besuch Ihrer Veranstaltung erneut an dieser Stelle.
Achtung: Der Vorverkauf für diese Veranstaltung ist beendet.
  • La compositrice, Henriette Adelaide von Savoyen, 06.03.2022 © München Ticket GmbH – Alle Rechte vorbehalten
Nicht verfügbar

SO 06.03.2022, 19:00 Uhr

Residenz, Allerheiligen-HofkircheMünchenResidenzstr. 1, Eing. A.-Goppel-Str.80333

Veranstalter: Ensemble Phoenix Munich e.V.

La Compositrice – Komponistinnen der frühen Neuzeit und Gegenwart 
Konzert und Film

La Compositrice – dieses multimediale Konzert bringt weibliches Musikschaffen der frühen Neuzeit und Auftragswerke dreier Komponistinnen von heute zusammen. In drei Kapiteln behandelt das Konzert dabei die Sichtbarkeit von Frauen in der Musik. In seiner transdisziplinären Ausrichtung, der Verschränkung von Musik mit Film, thematisiert das Projekt die Sichtbarkeit des Weiblichen auch in ihrer Ambivalenz zwischen Ikonisierung und Verklärung einerseits und als Möglichkeit der Äußerung andererseits.

Ensemble Phoenix Munich baut eine Brücke zwischen den Werken italienischer Komponistinnen der frühen Neuzeit, den Tänzen aus einem Tabulaturbuch der Henriette Adelaide Kurfürstin von Bayern (1636-1676) und der Musik von drei zeitgenössischen Komponistinnen, eingebunden in eine multimediale Videoproduktion.

Inspiration für diese Programmidee „La Compositrice“ war der Fund eines Tabulaturbuchs für Gitarre in der Bayerischen Staatsbibliothek aus dem Besitz von Henriette Adelaide. Diese kunstliebende Turiner Prinzessin brachte, so heißt es, die italienische Kunst und Kultur an den bayerischen Hof. Selbstbewusst präsentierte sie sich in Ballettproduktionen vor der Hofgesellschaft; einige Tänze aus besagtem Tabulaturbuch werden dies untermalen.

Die neue Teilhabe von musizierenden und komponierenden Frauen in der Hochkultur der Renaissance nahm in Norditalien ihren Anfang. An den Höfen und in den Klöstern von Ferrara, Mantua, Mailand oder Siena wirkten hoch angesehene Musikerinnen, darunter Francesca Caccini, Barbara Strozzi, Maddalena Casulana sowie die Nonnen Isabella Leonarda, Vittoria Raffaella Aleotti, Caterina Assandra oder Lucia Quinciani. Ihre Werke in den anspruchsvollen Gattungen Oper, Madrigal, Motette oder geistlichem Konzert sind in zahlreichen Drucken überliefert. 

Ensemble Phoenix Munich beauftragte Dorothea Hofmann, Helga Pogatschar und Catalina Rueda, für dieses Konzert neue Werke zu schreiben.

Werke von Maddalena Casulana Mezari (ca. 1544 - nach 1586), Lucia Quinciani (1566?-1615?), Francesca Caccini (1587-1640), Barbara Strozzi (1619-1677), Isabella Leonarda (1620-1704), Dorothea Hofmann (1961*), Helga Pogatschar (*1966) und Catalina Rueda (*1989)

Interpret*Innen:
Alena Hellerová
– Sopran
Kamila Mazalová – Mezzo
Colin Balzer – Tenor 
Jan Čižmář – Theorbe, Gitarre, Laute
Ryosuke Sakamoto – Laute, Gitarre, Gambe
Joel Frederiksen – Bass, Laute, Erzlaute, Leitung

Josef Bairlein – Regie
Christian Ketels – Film
Raphael Kurig – Videodesign
Ulrike Keil – Programmidee, Projektleitung


Mit freundlicher Unterstützung von Musikfonds, Neustart Kultur, musica femina münchen e.V., dem Kulturreferat der LH München und der Stiftung Bayerischer Musikfonds.

Unser Hygienekonzept (2-G-Regel, Maske und Abstand) richtet sich nach den jeweils aktuellen Vorschriften der Bayerischen Staatsregierung. Bitte informieren Sie sich vor dem Konzert.

 

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan